Station 2: Mammut mit Infotafel

MammutDie Künstler Regina Jenne und Johann Bachinger haben mit dem natürlichen Material Holz das Rimstinger Mammut geschaffen, das in seiner beeindruckenden Größe eine Vorstellung von diesem in der Eiszeit lebenden Urtier vermittelt.

Bau des Mammuts

Mammute am Chiemsee

Während der Eiszeit lebten Mammute im Chiemgau, vermutlich bis vor etwa 12000 Jahren. Das beweisen verschiedene Funde aus den Kiesablagerungen rund um den Chiemsee: Ein Mammut-Backenzahn wurde bei Urschalling entdeckt, ein Oberschenkelknochen bei Gollenshausen und ein Stoßzahn bei Erlstätt. In der Nähe von Siegsdorf hat man sogar ein fast vollständiges Mammutskelett ausgegraben.

Selbst während der Periode der stärksten Vereisung in der letzten Eiszeit war das Gelände oberhalb der Gletschermassen im Sommerhalbjahr eisfrei. In dieser "oberbayerischen Tundra" wuchsen dann genügend Pflanzen, die einer Vielzahl von an das Klima angepassten Tieren als Nahrung dienten. Im Bereich des Inn-, Prien-, und Chiemsee-Gletschers lebten neben Mammuten auch Wollnashörner, Rentiere, Riesenhirsche, Wildrinder, Wölfe, Hyänen und Höhlenlöwen.

 Mammut

Das Siegsdorfer Mammut ist das größte, vollständigste und am besten erhaltene Mammutskelett Europas. Zu Lebzeiten dieses Mammuts vor ca. 45.000 Jahren waren im Chiemgau neandertaler heimisch.

www.museum-siegsdorf.de

Zusatzinformation